Dr. Andrea Friedrichs-Dachale

Dozentin der Klner Therapietage 2010

Andrea Friedrichs-DachaleAndrea Friedrichs-Dachale studierte zunchst Psychologie, dann Medizin in Gttingen, ist Fachrztin fr Neurologie und Psychiatrie mit Zusatzbezeichnung Psychotherapie sowie Fachrztin fr Psychosomatische Medizin. Als Leiterin der Psychiatrisch-Psychotherapeutischen Tagesklinik des Asklepios Fachklinikums Gttingen ist sie fr die psychotherapeutische Versorgung in der Psychiatrie verantwortlich. Als langjhrige KIP Therapeutin, Lehrtherapeutin, Dozentin und Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft fr Katathymes Bilderleben und Imaginative Verfahren in der Psychotherapie (AGKB) verfgt sie ber einen vielseitigen Erfahrungsschatz in diesen Verfahren.


Das war der Beitrag 2010:

WS 12: Katathym Imaginative Psychotherapie bei Somatoformer Schmerzstrung
Die Psychotherapeutische Behandlung von Schmerzpatienten gestaltet sich oft schwierig, weil sie Krpersymptome hartnckig vortragen ohne eine Verbindung zu Innerseelischem herstellen zu knnen.
Die KIP ist ein tiefenpsychologisch fundiertes imaginatives Verfahren, das von der psychosomatischen Reaktion in die affektive Differenzierung und affektgetragene Verstehensebene fhrt. Dabei nutzt sie induzierte und begleitete Imaginationen, um krperliche und seelische Bedrfnisse und Konflikte mittels Symbolisierungen bildhaft darzustellen und therapeutisch zu bearbeiten. Je nach Strung knnen dabei mehr stabilisierend regenerative oder konfliktfokussierende und strukturfrdernde Motive und Techniken gewhlt werden.
Nach einer theoretischen Einfhrung in die Somatoforme Schmerzstrung und die KIP werden beispielhaft verschiedene KIP Motive vorgestellt und gebt, die sich in der praktischen Arbeit besonders bewhrt haben.
Dabei knnen die Teilnehmer die erlebnisnahe Methode in Selbsterfahrung kennen lernen und in der Therapeutenrolle ben. Praktisch didaktisch werden Protagonisten KBs, Einzelimaginationen und Kleingruppenarbeit genutzt. Anhand des gemalten Bildes wird der Symbolisierungsprozess nachvollzogen (Malmaterial stellt der Veranstalter). Als eine integrative Methode eignet sich die KIP auch fr Verhaltenstherapeuten, Hypnotherapeuten, Gestalttherapeuten und systemische Therapeuten.

Literatur zur Veranstaltung
Leuner, H. fortgefhrt von Wilke, E. (2005): Katathym-imaginative Psychotherapie (KiP). Stuttgart: Thieme
Wilke, E. (1994): Das Motiv der Inspektion des Krperinneren und das Motiv der Wolke. In: Gerber, G./Sedlak, F.: Katathymes Bilderleben innovativ. Reinhardt Verlag, Mnchen, Basel

31.10.2010, 09:45 - 13:00 und 15:45 - 19:00 Uhr (ausgebucht)