Dipl.-Psych. Ulf Jacob

Dozent der Kölner Therapietage 2009

Ulf Jacobgeb. 1944, Studium Psychologie und Philosophie in Köln. Aus- und Weiterbildung in Verhaltenstherapie u.a. in Münster, München und London. Fortbildung in weiteren psychotherapeutischen Verfahren, u.a. Gesprächspsychotherapie und Hypnotherapie.
Seit 1974 niedergelassen als Klinischer Psychologe / Psychologischer Psychotherapeut. Praxis in Haan / Rheinland und München.
Mehrjährige Tätigkeit als Gutachter und Obergutachter im Rahmen der Kostenerstattungsregelung der Krankenkassen. Lehrtherapeut und Supervisor der AVT seit 1992.
Aktueller klinischer Schwerpunkt: Evidenz-basierte Kurzzeittherapien der Kognitiven Verhaltenstherapie, u.a. MBCT (Segal, Teasdale), CBASP (McCullough), MCT (Wells). Seit 3 Jahren vertiefte Beschäftigung mit Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT), Workshops bei Steven Hayes und Georg Eifert.


Das war der Beitrag 2009:

WS 8: Einführung in die Akzeptanz- und Commitment-Therapie
Die Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT) ist ein einzigartiger evidenz-basierter therapeutischer Ansatz, der Akzeptanz- und Achtsamkeitsstrategien mit Strategien der Verhaltensänderung kombiniert. Ziel der ACT ist explizit nicht Symptomreduktion, sondern die Zunahme psychischer Flexibilität. Dies erfolgt durch:

  1. Förderung der Akzeptanz unerwünschter privater Erfahrungen, die außerhalb persönlicher Kontrolle liegen
  2. Erleichterung von engagiertem Handeln in Richtung auf ein werteorientiertes Leben

Die Teilnehmer des Workshops werden das störungssübergreifende ACT-Modell der Psychopathologie kennenlernen. Die zentralen therapeutischen Prozesse werden vorgestellt und erlebnisbezogen vermittelt.


31.10.2009, 9:45 – 13:00 und 15:45 – 19:00 Uhr (ausgebucht)