Hans-Jörg Lütgerhorst

Dozent der Kölner Therapietage 2009

Hans-Jörg LütgerhorstHans-Jörg Lütgerhorst ist seit mehr als zwanzig Jahre als Klinischer Psychologe/ Psychologischer Psychotherapeut in Kliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik tätig. Mehr als 15 Jahre davon war er Psychologischer Leiter einer Suchtstation.

Seine fachliche Qualifikation umfasst abgeschlossene Aus- bzw. Weiterbildungen in Verhaltenstherapie und kognitiver VT, Gesprächspsychotherapie, Focusing-Therapie sowie Hypnose. Lehraufträge und Dozententätigkeit zu den Themen Verhaltenssüchte, Selbstsicherheitstraining, experienzielle Aktivierung sowie zur Anwendung gruppentherapeutischer und hypnotherapeutischer Techniken führen ihn regelmäßig an verschiedene Universitäten, Aus- und Weiterbildungseinrichtungen.

Hans-Jörg Lütgerhorst ist verheiratet, hat vier Kinder und lebt mit seiner Familie in Bochum. In seiner Freizeit widmet er sich seit vielen Jahren einem caritativen Projekt in Südafrika zur Versorgung von AIDS-Waisen.

Veröffentlichungen von Hans-Jörg Lütgerhorst (PDF)


Das war der Beitrag 2009:

V 2: Leidenschaft, die Leiden schafft: Verhaltenssüchte und ihre Komorbiditäten
Wenn auch der Suchtbegriff in der Alltagssprache eher inflationär gebraucht wird, lassen sich die so genannten Verhaltenssüchte doch eingrenzen: Hierzu zählen Pathologisches Glücksspiel, Arbeitssucht, Sportsucht, Kaufsucht, Sexsucht, Computer- und Internetsucht u.a. Sie gelten als Impuls­kontroll­störungen und werden wahrscheinlich in der ICD-11 eine neue diagnostische Kategorie bilden.
Welche Gemeinsamkeiten zeigen Verhaltenssüchte mit stoffgebundenen Süchten? Wovon sind sie abzugrenzen? Welche differential­diagnostischen Überlegungen sollten angestrengt werden?
Der Vortrag gibt Antwort auf diese Fragen, beschreibt das diagnostische Vorgehen und stellt wirkungsvolle Behandlungsansätze vor.
30.10.2009, 14:30 – 15:15 Uhr

Skript von Hans-Jörg Lütgerhorst