Arne Hofmann

Dozent der Kölner Therapietage 2009

Arne HofmannArne Hofmann ist Facharzt für Psychosomatische und Innere Medizin. Als Leiter und Begründer des EMDR-Instituts Deutschland bilden Ausbildung, Forschung und Beratung im Bereich der Behandlung psychisch Traumatisierter seinen Arbeitsschwerpunkt. Arne Hofmann beschäftigt sich mit traumaspezifischer Psychotherapie und EMDR seit einem Studienaufenthalt 1991 in Palo Alto (USA). Als erster von Dr. Shapiro in Europa autorisierter Ausbilder hat er die EMDR-Methode im deutschsprachigen Raum eingeführt und 1994 eine erste spezielle Traumastation in einer regional versorgenden Psychiatrie in Oberursel (bei Frankfurt) gegründet, die u. a. die Methode auch bei komplex Traumatisierten anwendet. Derzeit supervidiert er drei stationäre Programme, die auf komplex traumatisierte, häufig mit Symptomen von Persönlichkeitsstörungen belastete Patienten spezialisiert sind. Arne Hofmann ist Mitglied der deutschen Leitlinienkommission zur posttraumatischen Belastungsstörung sowie Vizepräsident der europäischen Fachorganisation EMDR-Europa. Er hat vielfach im Bereich der Behandlung psychisch traumatisierter Patienten publiziert und an den Universitäten in Köln, Witten-Herdecke sowie der Peking Universität gelehrt.

Website und Veröffentlichungen von Arne Hofmann


Das war der Beitrag 2009:

WS 4: EMDR in der Behandlung traumabedingter Persönlichkeitsstörungen
Mit zunehmenden Forschungsergebnissen im Bereich psychotraumatischer bedingter Störungen sind auch immer bessere Zugänge zur Behandlung auch von komplexen Traumafolgestörungen gelungen. Bei Störungen wie der Borderline Persönlichkeitsstörung ist seit längerem bekannt, dass sie in den meisten Fällen eine traumatische Ursache hat. Mit verschiedenen Ansätzen wird nun versucht auch diesen Patienten mit traumaspezifischen Ansätzen über eine Stabilisierung hinaus weiterzuhelfen. Auch die von Dr. Francine Shapiro in Palo Alto (Kalifornien) entwickelte und international anerkannte EMDR-Methode lässt sich im Bereich komplexer traumabedingter Persönlichkeitsstörungen erfolgreich einsetzen.
Die EMDR-Methode ist in ihrer Effektivität bei der PTBS gut belegt und verwendet einen 8 Phasen umfassenden Behandlungsansatz. Sie kann sicher in vielen Psychotherapien von traumabedingten Persönlichkeitsstörungen einen wichtigen Beitrag zur Verarbeitung der auslösenden belastenden Erinnerungen leisten.
Der integrative Ansatz der EMDR-Methode wird in seinen einzelnen Anwendungen speziell bei komplex traumatisierten Patienten erarbeitet und diskutiert werden. Fragen zu eigenen Patienten sind willkommen.
30.10.2009, 9:45 – 13:00 und 15:45 – 19:00 Uhr (ausgebucht)

Literaturempfehlungen von Arne Hofmann