Prof. Dr. med. Nossrat Peseschkian

Dozent der Klner Therapietage 2007

Nossrat PeseschkianProf. Dr. med. Nossrat Peseschkian ist Facharzt fr Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie sowie Facharzt fr Psychotherapeutische Medizin, Grnder und Leiter der Internationalen Akademie fr Positive und Transkulturelle Psychotherapie und Begrnder der Positiven Psychotherapie (seit 1968). Seine intensive Forschungs- und Lehrttigkeit fhrte ihn in ber 60 Staaten. Er ist Autor vieler erfolgreicher Bcher zur Transkulturellen und Positiven Psychotherapie (www.positum.org). 1997 erhielt er den Richard-Mertens-Preis; 2006 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

ber die Beweggrnde zu seiner Arbeit schreibt uns Professor Peseschkian: Eine wichtige Motivation fr den Ansatz der Positiven Psychotherapie mag gewesen sein, dass ich mich in einer transkulturellen Situation befinde. Als Perser (Iraner) lebe ich seit 1954 in Europa. In dieser Situation wurde ich darauf aufmerksam, dass viele Verhaltensweisen, Gewohnheiten und Einstellungen in beiden Kulturkreisen unterschiedlich bewertet werden. Diese Erfahrungen und berlegungen fhrten mich dazu, den Menschen auch in der Psychotherapie nicht nur als isoliertes Einzelwesen zu begreifen, sondern seine zwischenmenschlichen Beziehungen und wie es meiner eigenen Entwicklung entspricht seine transkulturelle Situation zu bercksichtigen, die ihn erst zu dem macht, was er ist. Der transkulturelle Ansatz durchzieht wie ein roter Faden die gesamte Positive Psychotherapie.

Eigene Erfahrungen sind teuer,
fremde Erfahrungen sind kostbar.

Das war der Beitrag 2007:

Vortrag V 3: Positive Psychotherapie. Antwort auf die Fragen der Globalisierung und Radikalisierung unter Einbeziehung von Geschichten und Lebensweisheiten

Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens in verschiedenen Kulturen

Ziel dieser Veranstaltung ist es, ein Modell zu erarbeiten, das als orientierende und strukturierende Hilfe dabei dienen soll, eine Gesamtdiagnose fr einen Patienten zu finden, d.h. eine Diagnose, die sowohl das Symptom und seine Ursachen erfasst als auch die mittelbaren Ursachen, die sich aus Lebenssituation, Umwelt, Familie, Subkultur und Kultur ergeben. Darber hinaus muss dieses Modell die gesunden Anteile aufzeigen knnen, aus denen die Ressourcen fr eine Heilung bzw. die Fhigkeiten und Energien fr das Umgehen mit der Krankheit und vernderten Lebenssituation hervorgehen. Diese Veranstaltung ist nicht nur eine Informationsquelle, sondern eine Oase der Entspannung.


Workshop WS 11: Positiver Umgang mit Angst, Depression, Verlust, Trauer und Tod in verschiedenen Kulturen. 5-stufige Trauerarbeit

Oh Herr! Sorge dafr, dass wir alle in den Himmel kommen, aber bitte nicht sofort.

Die zeitliche Begrenztheit des Lebens auf Erden hat den Menschen zu allen Zeiten und in allen Kulturen Angst bereitet. Viele Menschen meiden alles, was mit dem Verlust und Tod zusammenhngt. Sie wollen es aus ihrem Bewusstsein bannen. Eine abnorme Trauerreaktion kann sich beim Verlust und Tod eines Angehrigen einstellen, sie kann aber auch erst nach geraumer Zeit auftreten. bergroe Trauer bersteigt oftmals die Leidensfhigkeit einer Person.
Die Einstellung zu Verlust und Tod hngt von zahlreichen Faktoren ab: von Erziehung, Tradition, Religion, Gesellschaft und den eigenen Lebenserfahrungen.
Ziel dieser Veranstaltung ist es, auf die Bedeutung der Trauerarbeit hinzuweisen: fr die psychische und krperliche Gesundheit; fr den Beruf; fr die Familie; fr die Mitmenschen; und fr die Zukunft, die auch Fragen nach dem Weltfrieden, dem Sinn des Lebens und dem Leben nach dem Tode umfasst.


Weitere Informationen zu Nossrat Peseschkian

Website von Nossrat Peseschkian
Bücher von Nossrat Peseschkian