Ralph Cramer

Dozent der Klner Therapietage 2006

Psychologischer Psychotherapeut in den Rheinischen Kliniken Bonn; Abteilungs-bergreifende Ttigkeiten mit folgenden Inhalten:
- Leitung der Psychologisch-Therapeutischen Dienste
- Kognitiv-verhaltenstherapeutisch ausgerichtete Schwerpunktbehandlungen von Angst- und Zwangsstrungen, hufig vor dem Hintergrund akzentuierter Persnlichkeiten bzw. sonstiger komorbider Strungen
- Gruppentraining sozialer Kompetenzen fr Patienten/-innen der Allgemeinen Psychiatrie
- Supervision postgraduierter Diplom-Psychologinnen im Rahmen ihrer klinischen Praktika _ Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin
- Supervision rztlicher Kolleginnen und Kollegen im Rahmen ihrer Ausbildung zur Fachrztin / Facharzt fr Psychiatrie und Psychotherapie
- Behandlung ambulanter Patienten, u. a. im Rahmen des case management fr "Suchtpatienten"

Das war der Beitrag 2006:

WS 24: Psychoedukation versus Interaktion: Zwei Pole einer Dimension in der kognitiv-behavioralen Therapie von Zwangsstrungen?

Der Workshop bietet zunchst einen Einblick in die zielorientierte Arbeit mit Angehrigen von Patienten mit Zwangsstrungen. Hier kann im Idealfall durch konomischen Einsatz von Ressourcen mit Hilfe von Psychoedukation viel Bedarf abgedeckt werden. Ein zentraler Bestandteil von Psychoedukation einerseits ist die umfassende Informationsvermittlung ber die jeweilige Erkrankung und ber aller damit in Zusammenhang stehenden Fragen. Andererseits werden auch Hilfen beispielsweise zum besseren Umgang mit Krisen und/oder zum Umgang mit Medikamenten vermittelt.
Der Schwerpunkt des Workshops beinhaltet dann die personal- und zeitintensivere Fokusbehandlung unter stationren- bzw. teilstationren Bedingungen. Hier wird der methodische Ablauf einer Behandlung sukzessiv erarbeitet, unter Bercksichtigung schwieriger Beziehungsmuster bei akzentuierten Patienten. Auf Wunsch der TeilnehmerInnen kann auf eigene schwierige Therapiesituationen eingegangen werden. Wir streben einen groen Praxisbezug an.

(mit W. Peter Hornung)